Jeder dritte Deutsche klagt heutzutage regelmäßig über Kopfschmerzen. Die Zahlen sind in den letzten Jahren rapide angestiegen – vor allem unter Jugendlichen (laut Barmer Krankenkasse zwischen 2005-15 um 42%!). Auch hier sprechen wir im Großteil von einer Folge von Stress und Leistungsdruck. Die Schmerzen sind oft Symptome psychischer Überlastung, weil Nerven und Gehirn überreizt sind und der Betroffene nicht mehr abschalten kann. Besorgniserregend ist hierbei auch die hohe Verordnungsrate von Migränemitteln, die zwar kurzfristig oft Wunder wirken, dauerhaft eingenommen aber zu Nebenwirkungen wie Dauerkopfschmerzen führen. Umso wichtiger ist es möglichst früh zu lernen, einen Ausgleich im Leben zu schaffen, zu entspannen und mit natürlichen Methoden vorzubeugen. Dabei soll diese Seite helfen, vor allem mit 2 Anleitungen für Kopfmassage gegen Kopfschmerzen.

Pause Schlid

Arten von Kopfschmerzen

Die Medizin unterscheidet über 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen. 90% der Menschen leiden jedoch unter Spannungskopfschmerz oder Migräne. Bei beiden handelt es sich um primäre Schmerzen. Das bedeutet, dass die Erkrankung der Kopfschmerz selbst ist. Bei sekundären Schmerzen hingegen, entstehen die Kopfschmerzen als Begleiterscheinung einer anderen Krankheit.

Spannungskopfschmerzen

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Diese - am häufigsten auftretende Beschwerdeform – äußert sich durch dumpfe, ziehende und drückende (jedoch nicht pulsierende) Schmerzen, die oft im Nackenbereich beginnen und sich beidseitig über den gesamten Kopf ausbreiten. Oft ist der Druck in Nacken, Stirn Schläfen besonders stark ausgeprägt. Manchmal fällt es jedoch auch schwer, den Schmerz genau zu lokalisieren. Spannungskopfschmerzen sind von der Intensität her leicht bis mittelschwer und können von 30 Minuten bis zu mehreren Tagen andauern. Durch Bewegung nimmt der Schmerz in der Regel ab.

Mögliche Ursachen für diese Form von Kopfschmerzen sind:

  • Stress & Druck
  • Verspannte Schulter-, Hals- und Nackenmuskulatur, v.a. durch Fehlhaltungen am Arbeitsplatz
  • Verspannte Kiefermuskulatur, durch Anspannung oder nächtliches Zähneknirschen
  • Zu wenig Schlaf
  • Bewegungsmangel
  • Flüssigkeitsmangel

Migräne

Migräne ist die zweithäufigste Kopfschmerzform, unter der rund 10% der Bevölkerung leiden. Sie ist durch starke pochend-pulsierende bis hin zu hämmernden Schmerzen gekennzeichnet, die meist nur einseitig auftreten. Begleiterscheinungen sind oft Symptome wie Übelkeit und Erbrechen, sowie eine erhöhte Lärm- und Lichtempfindlichkeit. Migräneanfälle können bis zu 6 Mal pro Monat auftreten und dauern meist zwischen 3 Stunden und 3 Tagen an. Bei manchen Betroffenen können die Kopfschmerzen auch von einer sogenannten Migräne-Aura eingeleitet werden. Dabei sprechen wir von vorübergehenden Sehstörungen, Kribbeln in den Gliedmaßen, bis hin zu Muskellähmungen und Sprachstörungen.

Im Gegensatz zum Spannungskopfschmerz, wirkt Bewegung an der frischen Luft bei Migräne-Patienten eher kontraproduktiv und verschlechtert den Zustand. Hier hilft eher Ruhe und Dunkelheit.

Mögliche Auslöser für Migräne sind:

  • Hormonschwankungen bei Frauen (Menstruation, hormonelle Verhütung, Wechseljahre)
  • Stress
  • Unregelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Alkohol, insbesondere Rotwein
  • Hystaminreiche Lebensmittel, wie bestimmte Käsesorten
  • Regelmäßiger Koffeingenuss
  • Licht- und Klimaeinflüsse

Nachdem sowohl bei Spannungskopfschmerz als auch bei Migräne Stress eine der Hauptursachen ist, lohnt es sich bei häufigen Kopfschmerzen auf jeden Fall sich mit Entspannung und Stressprävention auseinander zu setzen.

Auf dieser Seite wollen wir uns vor allem auf die Prävention und Linderung von Spannungskopfschmerzen fokussieren, da diese die am häufigsten auftretende Beschwerdeform ist, die auch gut selbst zu behandeln ist.

Natürliche Methoden zur Linderung von Kopfschmerzen

Kopfmassage zur Linderung von Kopfschmerzen

Wir hatten im Stressteil bereits eine allgemeine Entspannungsmassage für den Kopf beschrieben. Hier geht es vor allem um Akupressurpunkte gegen Spannungskopfschmerzen. Grundsätzlich können die genannten Punkte mit Daumen, Zeige-, oder Mittelfinger entweder gedrückt oder in kleinen kreisenden Bewegungen massiert werden. Die Intensität kann – je nach Empfindlichkeit – variieren. Es darf Druck entstehen, allerdings sollte die Behandlung nicht zu unangenehmen Schmerzen führen. Durch die Aktivierung der Akupressurpunkte lösen sich Anspannungen und Blockaden auf und gestaute Energie kann wieder frei fließen. Wenn sich der Kopfschmerz vor allem im Stirnbereich befindet, hilft die Massage der Schläfen und eines Punktes in der Mitte beider Augenbrauen und von der Höher her in der Mitte der Stirn (siehe Graphik).

Bei allgemeinen schwer zu lokalisierenden Spannungskopfschmerzen liegt der Grund oft an einer verspannten Kiefermuskulatur. Dabei helfen die zwei Punkte auf dem Kiefermuskel an beiden Seiten des Kopfes etwas unterhalb der Mundwinkel. Außerdem kann es dabei sehr hilfreich sein, verschiedene Punkte entlang des Scheitels zu massieren.

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät
Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

 

Bei Schmerzen im Hinterkopf kann der Druck auf die gleichen Punkte im unteren Teil des Scheitels helfen. Vor allem aber die Massage von zwei Punkte rechts und links der Halswirbelsäule am Schädelansatz (siehe Graphik).

Video Kopfmassage gegen Kopfschmerzen mit Akupressurpunkten

Akupressurpunkte gegen Kopfschmerzen mit Kopfmassagegerät stimulieren

Akupressurpunkte können nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit einem Kopfmassagegerät aktiviert werden. Crawly ist hierfür ideal geeignet, weil diese Kopfkralle genug Druck ausübt, um Spannungen zu lösen. Dafür die Massagearme in die gewünschte Ausgangsposition bringen, so dass der und die gewünschte(n) Akupressurpunkt(e) gedrückt werden und dann so lange bewegungslos auf dem Kopf behalten wie angenehm. Das kann für ein paar Sekunden sein, es ist aber auch möglich Crawly bis zu einer Stunde auf dem Kopf zu behalten, wenn dies die Kopfschmerzen lindert und Entspannung bringt. Weitere Akupressurpunkte - die mit dem Kopfmassagegerät ebenso gut zu erreichen sind wie die Punkte an Stirn, Schläfen und Schädelsansatz - befinden sich im Bereich um die Ohren (siehe Graphik).

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät
Video Akupressurpunkte gegen Kopfschmerzen mit Crawly stimulieren

Ausreichend Trinken

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Bei vielen Menschen liegt die Ursache der Kopfschmerzen lediglich an Flüssigkeitsmangel. Bei anderen verschlimmern sich die Beschwerden durch zu wenig Wasser im Körper. Daher ist es immer hilfreich, beim Auftreten der ersten Schmerzen direkt ein großes Glas reines Wasser zu trinken. Wenn der Flüssigkeitsmangel alleine Grund für das Auftreten war, sollten die Schmerzen bereits innerhalb der nächsten Stunde verschwinden.

Warum ist das so? Unser Gehirn besteht zum Großteil aus Wasser. Wenn dieses nicht in ausreichender Form zugeführt wird, verdickt sich das Blut und die Sauerstoffversorgung der Gehirnzellen kann nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet werden. Das führt oft nicht nur zu Kopfweh, sondern auch zu Ermüdung und Konzentrationsschwäche.

Grundsätzlich sollte jeder Erwachsene darauf achten täglich 2 Liter Wasser zu trinken. Nicht nur um Kopfschmerzen vorzubeugen, sondern allgemein die eigene Gesundheit zu fördern.

Bewegung

Kopfmassage und Wasser helfen eigentlich bei allen Arten von Kopfschmerzen. Bei Sport ist es allerdings wichtig zwischen Spannungskopfschmerz und Migräne zu unterscheiden, da sich die Migränebeschwerden dadurch sogar verschlimmern können. Bei den meisten anderen Formen von Kopfschmerzen ist Bewegung jedoch förderlich.

Moderate Bewegung an der frischen Luft und idealerweise in der Natur hilft bei akuten Schmerzen das Gehirn wieder besser zu durchbluten. Außerdem können sich muskuläre Anspannungen durch die Bewegung lösen und die Gedanken zur Ruhe kommen. Ideal dafür ist ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause.

Zusätzlich ist Ausdauersport aber auch zur Prävention empfohlen – diesmal sogar auch für Migränepatienten. Eine schwedische Langzeit-Studie zeigt, dass sich durch regelmäßiges Training nicht nur die Anzahl der Attacken, sondern auch ihre Intensität verringert. Dazu eignet sich Joggen, Radfahren, Wandern oder auch Schwimmen – ohne sich dabei zu verausgaben.

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Gähnen und Grimassen schneiden

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Nachdem Spannungskopfschmerz vor allem in Folge von muskulärer Anspannung entsteht, gilt es die entsprechenden Muskeln zu entspannen. Eine Möglichkeit sind Stretchingübungen im Schulter und Nackenbereich. Aber auch die Bewegung der Gesichtsmuskulatur kann helfen Kopfschmerzen zu lindern und Spannungen lösen. Dazu eignet sich das Prinzip der progressiven Muskelentspannung, dass sich Muskeln am besten entspannen, wenn man sie vorher anspannt. Grimassen schneiden, das Gesicht zusammenziehen wie wenn man in eine Zitrone beißen würde, den Kiefer in unterschiedliche Richtungen bewegen und vor allem Gähnen kann hier Abhilfe schaffen. Gähnen eignet sich hier ganz besonders, da dabei nicht nur die Muskeln angespannt und der Kiefer gelockert wird, sondern durch das tiefe Einatmen zusätzlich noch eine extra Portion Sauerstoff für das Gehirn zur Verfügung gestellt wird. Blutdruck & Herzfrequenz steigen kurzfristig und führt zu mehr Wachheit und Konzentrationsfähigkeit.

Ruhe und Entspannung

Manchmal sind Kopfschmerzen allerdings auch ein Zeichen unseres Körpers, um uns zu signalisieren, dass wir uns Zeit für Ruhe und Entspannung gönnen sollten. Vor allem bei Migräne hilft der Rückzug in einen abgedunkelten Raum für Entspannung und Schlaf. Bei Spannungskopfschmerz kann ein Vollbad, eine Wellness-Massage oder ein Saunagang Wunder wirken, um die angespannte Muskulatur zu entspannen. Aber auch Musik hören, Entspannungs-Fantasiereisen, Progressive Muskelentspannung oder einfach nur eine Tasse Tee trinken und ein gutes Buch lesen können helfen, um Körper und Geist die wohlverdiente Ruhepause zu schenken.

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Ätherische Öle

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Um den Entspannungseffekt noch zu verstärken und Kopfschmerzen zu lindern, können auch ätherische Öle verwendet werden. Besonders geeignet für Spannungskopfschmerzen sind Pfefferminz- und Lavendelöl. Diese wirken sowohl als Badezusatz, als auch in einer Duftlampe oder als Massageöl. Hierbei unterscheidet man zwischen Massageöl-Mischungen, die sich sehr gut für Ganzkörper-Entspannungsmassagen eignen und dem reinen ätherischen Öl, das vermischt mit einem Trägeröl wie Jojoba-, Mandel- oder Kokosöl, für die Massage der Schläfen (siehe Akupressurpunkt-Massage) empfohlen wird.

Verbesserte Schlafqualität

Ein weitverbreiteter Grund für Kopfschmerzen, ist zu wenig Schlaf oder fehlende Regeneration und Erholung während des Schlafes. Daher gilt es zunächst darauf zu achten, die für die eigene Konstitution ideale Schlafdauer zu finden und einzuhalten. Diese liegt bei Erwachsenen in der Regel zwischen 7 und 9 Stunden, variiert jedoch je nach Alter, Geschlecht, Jahreszeit und Gesundheitszustand. Noch wichtiger als die Anzahl der Stunden ist jedoch die Schlafqualität, die bei gestressten Menschen oft erheblich beeinträchtigt ist. Grund dafür sind Schwierigkeiten die Gedanken abzuschalten und das parasympathische Nervensystem (den Entspannungsmodus) zu aktivieren. Hilfreich für eine verbesserte Schlafqualität sind in erster Linie all die bereits vorgestellten Methoden zur Entspannung aber auch folgende Tipps zur Schlafhygiene:

  • Immer zur gleichen Zeit (idealerweise vor Mitternacht) schlafen gehen und vor allem aufstehen (auch am Wochenende), um den Körper an einen biologischen Rhythmus zu gewöhnen
  • Keine elektronischen Geräte im Schlafzimmer (oder nur im Flugmodus)
  • Ca. 3 Stunden vor dem Schlafen keine schweren Mahlzeiten und kein Alkohol mehr
  • Abends keine koffeinhaltigen Getränke (je nach Verträglichkeit)
  • Schlafzimmer abdunkeln und auf frische Luftzufuhr achten
  • Kurz vor dem Schlafengehen und nachts grelles Licht vermeiden (dazu zählt auch Handy, Computer, Fernseher, etc.)
  • 1-2 Stunden vor dem ins Bett gehen für angenehme entspannende Aktivitäten sorgen (siehe Ruhe und Entspannung) – nicht mehr arbeiten, Streitgespräche führen oder Probleme wälzen!
Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Kaffee mit Zitrone

Kopfmassage mit Crawly Kopfmassagegerät

Auch alte Hausmittel können Abhilfe schaffen, um die Einnahme von Medikamenten zu vermeiden – vor allem, wenn es sich nur um leichte Kopfschmerzen oder Migräneattacken handelt. Ein einfacher Trick ist es schwarzen Kaffee oder Espresso mit dem Saft einer halben Zitrone zu trinken. Die Mischung aus Koffein und Vitamin C unterstützt die körpereigene Schmerzlinderung und ist interessanterweise auch in vielen Schmerzmitteln enthalten.